Blog

Produktionssteuerung per Karten-Kanban

Der 02.01.2012 war ein spannender Tag in unserer Produktion. Es gibt keine Fertigungsaufträge mehr.

Jetzt -6 Monate später- ist es Zeit, Resümee zu ziehen.

 Jahre lang haben wir versucht, unsere Art der Produktion in einer EDV-gestützten Produktionsteuerung abzubilden. Wir haben viele Fachleute hier gehabt. Deren erste Aussage war immer: “kein Problem, das können wir“ . Nach einigen Tagen, wenn der Fachmann sich dann mit unserer Produktion beschäftigt hatte, musste er aufgeben – oder zusätzliche Programmierkosten anbieten, die aber utopisch waren.

Also, eine andere Lösung musste her!

….Kanban!?!

 Sogenanntes e-Kanban wurde uns schon angeboten, war aber nicht umsetzbar bei uns. Also manuelles Kanban. Kanban in der klassischen Form – mit Kanbaneinheiten und Kanbankästen – funktioniert ebenso wenig bei uns, da unsere Produkte in den Volumen extrem unterschiedlich sind. Z.B. eine Armaturendämmung KH-15 im Vergleich mit F-150, ca. das 200fache.

 Kanbankarten! Wir haben uns selbst welche aus Polystyrol-Platten gefertigt und Stapelregale mit Ampelsteuerung gemacht. Die Ausstattung, die wir dafür brauchten, hat keine 2000€ gekostet. Die Einheiten mussten festgelegt werden – das war eine Aufgabe für unser Lager – und dann noch die Mengen, Mindestbestände, Sollbestände und Maximalbestände.

So wie wir es jetzt machen, entscheidet der Werker an der Maschine, was und wie viel gefertigt wird – dazu muß er noch nicht einmal lesen können. Das Karten-Kanban-System mit der Ampelsteuerung sorgen dafür, dass die dringenden Produkte vorgezogen werden und dass Teile, die noch reichlich vorhanden sind, nicht produziert werden … und das alles ohne EDV und ohne Papiere.

 Hätte mir das jemand vorher erzählt, das ich mit so einem Minimalaufwand eine so effiziente Produktionssteuerung hinbekomme, hätte ich ihn als Lügner vor die Tür gesetzt.

 Nach 6 Monaten Erfahrung können wir sagen, dass die Zahl der Umrüstungen an den Maschinen um ca. 50% runtergegangen sind! Der Lagerbestand ist auf eine Umschlagzeit von ca. 4 Wochen runtergegangen. Unsere Lieferzeiten haben sich deutlich reduziert.

 Nebenbei haben wir unsere Produktionsleitung entlastet und die Motivation der Mitarbeiter an den Maschinen gesteigert.

 Mich würde interessieren, ob es andere Firmen gibt, die Erfahrungen mit manuellem Kanban haben?