Blog

Nachbearbeitung von ES-Boxen

Die Kategorie „Tipps und Tricks“ läuten wir mal mit einem echten Klassiker ein: Der Nachbearbeitung von unseren ES-Boxen, sei es eine Spindelbohrung oder eine Entleerung. Eigentlich ist das ja gar nicht notwendig, da wir passgenaue Anfertigungen anbieten, aber ein paar Ausnahmen gibt es dann halt doch.

Beispielsweise haben wir bei Dreiwegeventilen (Flansch und Gewinde) das Problem, dass fast immer ein Stellmotor montiert wird, der teilweise so eng angebracht ist, dass die Spindelbohrung größer gemacht werden muss. Je nach Stellmotor können wir das nicht im Vorfeld anpassen. Dann wird die jeweilige ES-Box ohne Spindelbohrung verschickt.

Es kann sich aber auch einfach um simple Entleerungsbohrungen handeln, die bei Bestellung nicht genannt wurden.

Unser Tipp und Trick:

lassen Sie die Lochkreissäge links herum laufen, um ein Splittern oder Ausfransen der Polystyrolschale zu vermeiden. So bekommen Sie eine feine Bohrung in Ihre ES-Box. Allerdings ist zu beachten, dass dieser Tipp nicht mit jeder Bohrer-Marke funktioniert.